Q & A – Fragen und Antworten


Ihre Fragen beantworte ich hier!


Lamination einer ImagOn-Druckplatte

Wie lange muss man die laminierte Platte föhnen? muss sie warm werden?

Als Richtwert kann man 3 Minuten für eine 20 x 30 cm große Platte. Alle Teile – dabei besonders auf die Ecken achten – sollten schön warm werden. Allerdings sollte man mit dem Fön nicht zu dicht an die Platten gehen, damit sich der Kunststoff nicht verformt.


UV-Lichtquelle

Wo bekomme ich eine Punktlampe mit 365 Nanometer?

Ja, die ideale Wellenlänge für die Belichtung von ImagOn-Film beträgt 365 Nanometer. Aber alle UV-haltigen Lichtquellen sorgen für eine ausreichende Belichtung. Deshalb kann man sich eine UV-Lampe für die jeweilige Lampenfassung kaufen. Es sollten nur keinen Röhrenlichtquellen sein, sondern Punktlichtquellen.

Wie wichtig ist der Abstand der Lampe zur Platte?

Mit dem Abstand der Lampe zur Platte ändert sich natürlich die Belichtungszeit, aber auch die Größe der belichteten Fläche. Die Lampe sollte also so hoch hängen, dass sie die Fläche gut ausleuchtet. Dann muss man durch einen Belichtungsteststreifen die richtige Belichtungszeit herausfinden. Für die Vorbelichtung mit dem AquatintaScreen bleibt diese Belichtungszeit als Standard erhalten. Für die Belichtung mit der Motivfolie muss man eh die jeweilige Belichtungszeit austesten.

Eine Vakuumanlage habe ich nicht, aber Sie schreiben ja, dass es eine Glasplatte auch tut. Verlängert sich dadurch die Belichtungszeit?

Für kleine Platten kann man statt einer Vakkumeinheit auch mit einer Glasplatte auf Schaumstoffunterlage arbeiten. Die Glasplatte schluckt natürlich UV-Licht, aber der neue ImagOn-Film ist so lichtempfindlich, so dass das keine große Rolle spielt. Die Belichtungstests macht man ja immer MIT dieser Glasplatte.